Ein Unternehmen der Kirche.

Richtig fotografieren zur Erstkommunion

Tipps und Tricks für gelungene Bilder

Den richtigen Fotografen finden

Kamera - Fotoapparat - Fotografieren zur Erstkommunion Natürlich muss ein Ereignis wie die Erstkommunion auch fotografisch festgehalten werden. Darum sollte man sich schon im Vorfeld um einen geeigneten Fotografen kümmern, sofern Sie nicht selbst über gute Kenntnisse im Bereich des Fotografierens verfügen. Fragen Sie am besten einfach mal in Ihrem Verwandten-, Freundes- oder Bekanntenkreis herum - zumeist findet sich da ein Hobbyfotograf.

Fotografieren in der Kirche

Was das Fotografieren in der Kirche angeht, so sollten Sie sich mit den anderen Eltern auf einen geeigneten Fotografen einigen, der das Ereignis festhält. Denn nichts ist schlimmer als ein permanentes Blitzlichtgewitter während des Gottesdienstablaufs. Außerdem spart ein ausgewählter Fotograf Zeit und Mühe. Nach Beendigung des Gottesdienstes sollten Sie auch das klassische Gruppenfoto vor der Kirche sowie ein Einzelportrait von Ihrem Kind (typischerweise mit Kommunionkerze) nicht vergessen. Schließlich möchten Sie bzw. Ihr Kind diese denkwürdige Feierlichkeit ja in ewiger Erinnerung behalten.

Kleiner Ratgeber - Tipps fürs Fotografieren zur Erstkommunion

Wenn die Feierlichkeit nach dem Gottesdienst im privaten Rahmen weitergeht, können Sie wieder selbst in Aktion treten und fotografieren. Hierzu sollten Sie immer folgende Tipps beachten:

  • Geben Sie vor Beginn darauf Acht, dass die Akkus geladen sowie leere Speicherkarten mit ausreichend Speicherplatz für die ganzen Fotos vorhanden sind.
  • Vermeiden Sie es, gegen das Licht zu fotografieren.
  • Stellen Sie die Personen nicht in die direkte Sonne, sondern besser in den Schatten.
  • Schießen Sie mehrere Fotos eines Motivs und wählen Sie zum Schluss das beste darunter aus. (Bei Gruppen hat oftmals jemand die Augen geschlossen etc.)
  • Setzen Sie Blitzlicht möglichst nur dann ein, wenn es wirklich zu dunkel ist.
  • Fotografieren Sie Personen am besten auf Augenhöhe.
  • Für ein möglichst scharfes Bild muss das Motiv vorher anfokussiert werden. (Meistens geschieht dies, wenn man den Auslöser halb durchdrückt und die Kamera dann piept.)
  • Personen sollten das Hauptmotiv sein. Gehen Sie ruhig ein paar Schritte näher an Ihr Motiv heran und versuchen Sie so, möglichst keine Körperteile abzuschneiden. (Auch hier sollten mehrere verschiedene Bilder gemacht werden.)


Eine Vielzahl an weiteren nützlichen Informationen und Tipps zur Bedeutung und Vorbereitung auf das Sakrament der Erstkommunion finden Sie in der großen Checkliste zur Kommunion (PDF| ePub).